Frau steht an einer bunt angemalten Essensausgabe und wartet, steht mit dem Rücken zum Bild.

Facherzieher/in für Integration – Kita & Schule

Berufsbegleitende Zusatzqualifikation
anerkannt durch die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie

In Berlin müssen Fachkräfte für die gemeinsame Betreuung von Kindern mit und ohne Beeinträchtigungen in Tageseinrichtungen über eine Zusatzqualifikation verfügen.

Die angebotene Qualifizierung erfüllt die Bedingungen der Senatsverwaltung. Sie vermittelt Kenntnisse und Kompetenzen auf den Gebieten:

  • Bedeutung und historische Entwicklung integrativer/inklusiver Erziehung in Deutschland / Berlin
  • Grundsätze der Integrations- und Inklusionspädagogik
  • Vertiefungsaspekte der menschlichen Entwicklung bezogen auf Integration/Inklusion
  • Beobachtung und Beobachtungsverfahren / Diagnostik / Förderplanung
  • Individuelle Verläufe der kindlichen Entwicklung und Förderung
  • Sozialpädagogische Methoden für die differenzierte Gruppenarbeit
  • Familienorientierte Arbeit
  • Kooperation der Fachkräfte im Feld der Pädagogik, Therapie, Medizin und mit weiteren Institutionen
  • Aufgabenfeld und Rolle der Facherzieherin/des Facherziehers für Integration als Multiplikator/-in

Dauer und Struktur

  • berufsbegleitend, 184 Stunden, Theorie und Hospitationen
  • Seminarzeiten (Kurs Schwerpunkt Kita): in der Regel freitags/samstags, auch einzelne andere Wochentage möglich
  • Seminarzeiten September 2017 (Kurs Schwerpunkt Schule): freitags 17:00-20:15 Uhr, samstags 8:45-16:00 Uhr

Abschluss

  • Fachgespräch - Kolloquium
  • Zertifikat vom Land Berlin anerkannt

Beginn

  • 07.10.2017 und 20.01.2018 (Schwerpunkt Integration Kita)
  • 15.09.2017  (Kursbeginn: Schwerpunkt Integration Schule)

Kosten

  • Kursgebühren 840 Euro gesamt (oder in fünf Teilbeträgen zu 168 Euro) zzgl. jeweils 40 Euro Aufnahme-/Prüfungsgebühr
  • Aufwendungen für Weiterbildungen sind steuerlich absetzbar
  • Anerkennung der Weiterbildung nach dem Berliner Bildungsurlaubsgesetz
  • Fördermöglichkeit für berufliche Weiterbildung: Bildungsprämie 

Aufnahmevoraussetzungen

  • Staatliche Anerkennung als Erzieher bzw. Erzieherin
  • Dienstbefreiung bzw. Einverständnis des Arbeitgebers

Bewerbungsunterlagen

  • Tabellarischer Lebenslauf
  • Schriftliche Bewerbung mit geforderten Nachweisen  (siehe oben)

Bitte beachten Sie, dass sich diese Zusatzqualifikationen ausschließlich auf die Bereiche Kindertagesbetreuung und Tagespflege (Schwerpunkt Kita) bzw. Betreuung in Schulen (Schwerpunkt Schule) beziehen.
Wenn Sie sich umfassend für die Arbeit mit Menschen mit Beeinträchtigungen qualifizieren wollen, dann passt für Sie unser Angebot der berufsbegleitenden Heilpädagogikausbildung.

    Für weitere Informationen stehen wir Ihnen per E-Mail oder auch telefonisch zur Verfügung.

    Stiftung SPI
    Fachschulen, Qualifizierung & Professionalisierung
    Hallesches Ufer 32 – 38
    10963 Berlin
    Telefon: 030 2593739-0
    Fax: 030 2593739-50
    E-Mail: fachschulen( at )stiftung-spi.de