Foto von oben fotografiert auf eine künstlerisch gestaltete Insel um die Kinder sitzen.

© Elisa Canducci / Inselprojekt

Kinder_Kunst_Räume – Verbundprojekt

Künstlerinnen und Künstler in Kita und Grundschule

Die Weiterbildung Kinder_Kunst_Räume richtete sich an professionelle Künstlerinnen und Künstler und qualifizierte für die künstlerische Bildungsarbeit in Kita, Hort und im Übergang von Kita zur Grundschule.
Die Weiterbildung wird bis auf Weiteres nur auf Nachfrage angeboten.

Kita, Hort und Grundschule sind pädagogische Praxisfelder, die in unterschiedlicher Weise non-formalen Bildungsprozessen Raum geben. Das Kennenlernen spezifischer Rahmenbedingungen von Bildungseinrichtungen wird u.a. durch die temporäre Einbeziehung von Teamteachings vor Ort ermöglicht. Die Dozentinnen und Dozenten gestalten die Seminarphasen und  begleiten die Praxis der Teilnehmenden. Sie ermöglichen so den Transfer zwischen theoretischen Inputs und Erfahrungswissen. Es werden innovative Lehr- und Lernformen angewendet. Dies betrifft u. a. das "Lernen am anderen Ort" z.B. in der Kita oder der Grundschule oder auch in Ateliers. Die selbstständige Weiterentwicklung erworbener Kompetenzen wird u.a. durch die Vermittlung von Methoden der kollegialen Beratung und der Fallanalyse ermöglicht. Reflexionen der eigenen Bildungsprozesse werden außerdem durch Rückmeldungen aus der Evaluation der wissenschaftlichen Begleitung der Universität Erfurt unterstützt.

Das Verbundprojekt www.kinder-kunst-räume.de der Universität Erfurt und der Stiftung SPI wurde von 2014 bis 2017 durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert. Das Pilotprojekt hatte einen Zeitumfang von 160 Zeitstunden Seminar- und Praxiszeiten und schloss mit einem Zertifikat beider Verbundpartner ab.